Methoden der Akupunktur

 

Untenstehend finden Sie alle Behandlungsmethoden im Detail erklärt, die wir in der Akupunktur einsetzen. Sie möchten noch mehr erfarhen? Klicken Sie auf den nachfolgenden Film.

Was erwartet mein Tier

Zuerst wird die Krankheitsgeschichte aufgenommen. Das Meridiansystem und die Akupunkturpunkte werden abgetastet, verspannte, sensible und schmerzhafte Regionen gesucht. Die Zunge wird beurteilt und der Puls gefühlt. Darauf basiert die Diagnostik. 

 

Nadeln

Es werden sterile Einwegsnadeln verwendet. Es gibt sehr viele verschiedene Nadeltypen, Längen und Grössen. Der richtige Nadeltyp wird je nach Verwendung, Zweck und Körperregion für die Behandlung ausgesucht. Das Material der Nadeln ist meist Edelstahl mit Silber- oder Kunststoffgriff.

Ionenkabel

Das Ionenkabel ist ein Kupferkabel mit einer Silikondiode in der Mitte und einem positiven und negativen Pol (Klemme) an den Enden. Die Klemmen der Ionenkabel werden mit Akupunkturpunkten verbunden. So wird eine Polarität zwischen den beiden Akupunkturpunkten erzeugt. Sind alle Klemmen mit Akupunkturpunkten verbunden, löst dies einen ionischen Energiefluss im Körper aus. Das Ziel der Ionenkabel ist, den Ionenstrom im Körper in Gang zu bringen und in die richtige Richtung fliessen zu lassen.

EAP

= Elektroakupunktur

 

Die EAP wird bei Schmerzen angewendet.

Akupunkturpunkte werden mit minimalem, elektrischen Strom stimuliert. Die Stimulation des Akupunkturpunktes wird so verstärkt. Es werden Elektroden am Nadelschaft befestigt. Die Stimulation wird mit einer Frequenz von 20 - 100Hz, einer Stromstärke von 1 - 2 mA und einem Modus von dicht/verteilend durchgeführt. Diese Stimulationsart ist für das Tier schmerzfrei.

 

Moxibustion

Bei der Moxibustion werden getrocknete Fasern der Pflanze Beifuss (Artemisia princeps/ vulgaris) in watteform auf der Haut oder auf der Nadel abgebrannt. Das Moxa stimuliert und erwärmt zusätzlich den Akupunkturpunkt und entspannt die Muskulatur. Die Moxibustion ist nur beim Pferd und beim Menschen anwendbar. Beim Hund und bei der Katze wird auf die Moxibustion verzichtet, da sie wegen möglichen Fellverbrennungen zu gefährlich ist. 

 

Laser

Mit dem Laser können direkt Akupunkturpunkte stimuliert werden. Der Laser ist ebenfalls effizient beim lösen von Verspannungen, Verbesserung der Durchblutung und lindern von Schmerzen in arthrotischen Gelenken. Die Kombination von Akupunktur und Lasertherapie* hat sich als sehr effizient bewährt. 

 

Goldimplantate / Gold beads

Bei der Goldimplantation werden ca. 1 mm grosse Gold-kügelchen mit 24 Karat an bestimmte Akupunkturpunkte gebracht. Diese Technik wird zum Beispiel bei Hüft-dysplasie gewählt. Das Tier muss dazu in eine Kurznarkose gelegt werden. Der Eingriff ist minimal invasiv und nicht schmerzhaft.  

 

Der Wirkungsmechanismus ist in der elektrischen Eigenschaft von Gold zu suchen. Gold neutralisiert das saure pH-Milieu in einem chronisch, entzündeten Gewebe. Damit wird den Schmerzmediatoren (Bradykinin, Serotonin, Histamin, Substanz P) das Wirkungsmilieu entzogen.  

 

Das Ziel der Goldimplantation ist die langfristige Optimierung und Harmonisieurng des Bewegungsablaufes und der Gewichtsverteilung. Das erreichen wir durch die primäre Schmerzlinderung und Stablisierung der Gelenke. 

 

impressum & copyright: wmconsulting, hostig 6, CH-8132 Hinteregg, info@wm-consulting.ch